Neue Potenziale für das Abo-Geschäft

6. VDZ Direct Marketing Summit mit neuer Ausrichtung gestartet: internationale Speaker, praxisnahe Fallbeispiele und neue digitale Formate

Heute ist der 6. Direct Marketing Summit in Hamburg mit über 200 Teilnehmern gestartet. Der komplett modernisierte Kongress spiegelt die veränderte Rolle vor allem des Abo-Vertriebs im Zeitschriftengeschäft wider. Der frühere „Dialogmarketing-Tag“ wurde jetzt als Direct Marketing Summit nun deutlich internationaler, digitaler und noch nutzwertiger ausgerichtet.

„Der Kongress will Antworten auf wichtige Fragen liefern, wie zum Beispiel neue Verlagsprodukte aussehen können, wie die Haltbarkeit von Abos gesteigert werden kann, auf welchen neuen Wegen Abonnenten gewonnen werden können und wie neue Zielgruppen erreicht werden können. Ein wichtiger Aspekt werden dabei neben den bewährten Printprodukten auch die digitalen Paid Content Angebote sein“, so Alexander von Reibnitz, VDZ-Geschäftsführer Print und Digitale Medien. Zugleich rief er dazu auf, die digitalen Bezahl-Angebote bei der Paid Content Statistik der IVW anzumelden, weil damit die bezahlten Online-Angebote sichtbarer und besser vermarktet werden können. „Diese Statistik haben wir uns über Jahre hart erkämpft, jetzt gilt es, sie zu nutzen!“

Das internationalere und digitalere Programm des DMS gibt mit neuen Formaten Einblicke in Wachstumsmärkte wie Asien, UK, USA und das Silicon Valley. Der DMS bietet drei interaktive Workshops, mehrere parallele Sessions zur Auswahl und die Vorstellung innovativer Start-ups. Diese haben hohe Relevanz speziell für das Direktmarketing von Medienunternehmen, weil sie neue Technologien entwickeln, das Directmarketing perfektionieren oder herausragende Tools für den Umgang mit Big Data entwickelt haben.

Mit einem Elevators Pitch präsentieren sich Start-ups mit Medienbezug und konkreten Lösungen für die Direktmarketing-Branche. Der DMS stellt auch neue digitale Vertriebsplattformen wie Blendle.nl und Readly.com vor. Darüber hinaus erwartet die Teilnehmer des Summit eine Präsentation der Ergebnisse einer exklusiven VDZ-Umfrage in Kooperation mit der Unternehmensberatung Schickler zum Thema „digitale Vertriebsstrategien“. Die Erhebung analysiert, inwiefern Big Data Analysis spürbare positive Auswirkungen auf Vertriebsstrategien von Verlagen hat.

Zu den Referenten des Kongresses gehören Marina Haydn, Circulation and Marketing Director EMEA and Latin America (The Economist), Thomas Drensek, Leiter der Kundenbindung (Axel Springer SE), Benjamin Schroeter, CEO (FACELIFT brand building technologies), Alexander Kahlmann, Partner (SCHICKLER Unternehmensberatung GmbH), PMV-Sprecher Torsten Brandt, Geschäftsführer (Axel Springer sales impact) oder Sandra Harzer-Kux, Leiterin Digitale Medien & Video (G+J Corporate Editors).

Download (PDF)

Sponsoren

Partner